Strommarkt Italien

Italien erlebte einen regelrechten Boom bei der Stromerzeugung aus EE. Großzügige öffentliche Fördertarife, steigende Stromproduktionskosten fossiler Energieträgern und deutlich sinkende Anlagenpreise befeuerten diesen Trend. Waren Anfang 2010 erst gut 30.000 MW aus EE (installierte Leistung) verzeichnet, so hat sich das bis 2016 faktisch verdoppelt. Eine dezentrale Energieproduktion und -versorgung wird in Italien zunehmend Wirklichkeit.
Der grundsätzliche Paradigmenwechsel in Italien führt zu neuen Geschäftsmöglichkeiten. Ähnlich wie in Deutschland lösen sich klassische, eindimensionale Modelle auf, wie auf der einen Seite Erzeuger und auf der anderen Verbraucher. Damit erhalten auch VKW eine zentrale Schlüsselrolle, um den Umbau des Stromsystems zu meistern.